« Von Anfang an dabei  »
epias GmbH

Heute können wir uns kaum noch vorstellen, dass die Notaufnahmen in großen deutschen Krankenhäusern einmal anders organisiert waren als zentral. Dass die verschiedenen Fachabteilungen ihre eigenen Aufnahme- und Notfallbehandlungsbereiche hatten, räumlich voneinander getrennt, teils sogar in unterschiedlichen Stockwerken oder Gebäuden. Und dass oft genug der Pförtner dabei helfen musste zu entscheiden, wo ein Patient am besten aufgehoben war.

Wir können uns heute auch kaum noch daran erinnern, wie es war, als noch keine intelligente Software Ärzte und Pflegepersonal bei ihrer Arbeit unterstützte. Vor allem in der Notaufnahme, wo es essentiell ist, dass die richtigen Informationen zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind.

Die Geschichte der epias GmbH ist die eines Pioniers. Denn epias hat die Geschichte der Modernisierung der Notaufnahmen in deutschen Krankenhäusern entscheidend mitgeschrieben: als erster Anbieter einer Organisationssoftware, die die Prozesse und Abläufe in Notaufnahmen vereinfacht und verbessert.

Die Idee für die erste Notaufnahmesoftware in Deutschland wurde aus der Praxis für die Praxis entwickelt. Zunächst ging es um die Einführung des Manchester Triage Systems in einer neuen Notaufnahme.

Das Team der Notaufnahme erkannte: Damit das MTS in der Ersteinschätzung konsequent zur Anwendung kommt, müssen die Hürden in der Anwendung so niedrig wie möglich sein. Die Lösung brachte ein in Eigenarbeit entwickeltes Computerprogramm: Mit intuitiver Benutzerführung konnten Pflegekräfte und Ärzte von jetzt an die Ersteinschätzung nach MTS vornehmen, Ersteinschätzungsberichte erstellen und Patientendaten statistisch auswerten. Der Vorläufer von epias ED war geboren.

Für die Weiterentwicklung der Organisationssoftware, die sich im Alltag der Notaufnahme hervorragend bewährt hatte, gründeten Dr. med. Oliver Schellein und Curt Fredriksson 2007 die epias GmbH in Hahnstätten nahe Limburg. Seither haben die Experten epias ED kontinuierlich weiterentwickelt. Über 35 Notaufnahmen in Deutschland arbeiten inzwischen erfolgreich mit dem epias ED Basismodul und den verschiedenen Modulen und Schnittstellen.

Als erster Anbieter einer Expertensoftware für Notaufnahmen geht epias den Weg eines Pioniers konsequent weiter. epias arbeitet stetig an neuen Erweiterungen und Schnittstellen, um die Abläufe und Prozesse in den Notaufnahmen und daran angeschlossenen Bereichen weiter zu verbessern und zu vereinfachen.